Modulbibliothek für medizinische Prozessmodelle

Projektbeschreibung

MoBimeP-UML-Darstellung

Klinische Behandlungspfade sind Modelle medizinischer Prozesse, die in Einrichtungen des Gesundheitswesens zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden können, etwa zur Dokumentationsunterstützung, zum Benchmarking, zur Kostenrechnung oder zur Prozessoptimierung. Aktuell liegen zahlreiche solcher Behandlungsabläufe nur als Freitextdokumente oder als Tabellen vor. Grafische Notationen für Behandlungspfade ermöglichen eine bessere Lesbarkeit und Anschaulichkeit. Nutzbar sind hier etwa Ereignisgesteuerte Prozessketten (EPK) oder Flussdiagramme.
Dennoch müssen klinische Behandlungspfade bei jeder Einführung dieser Prozessmodellierungsform von Grund auf neu entwickelt werden, obwohl Pfade nachweislich aus stets wiederkehrenden Elementen bestehen. Ziel des hier vorgestellten Projekts an der Technischen Universität Ilmenau ist es, solche mehrfach auftretenden Prozessabschnitte zu identifizieren und als grafische Module in einer domänenspezifische Modulbibliothek für die Modellierung klinischer Prozesse zu hinterlegen. Diese Bibliothek wird in der Standardmodellierungssprache UML entwickelt und kann so in vielfältiger Weise implementiert werden. Eine Beispielimplementierung erfolgt im Rahmen des Projekts im Modellierungs- und Simulationswerkzeug MLDesigner, mit dem dann Behandlungspfade erstellt und — etwa zu Zwecken der Abschätzung von strukturellen oder prozessualen Veränderungen und Extremsituationen, der Kostenrechnung etc. — einer Simulation zugeführt werden können.

Laufzeit der Projekte: 11/2006—12/2011